Archiv sv:dok

You are not logged in.

Archives

  • Tectonics is limited to your search, you can use the "+" to show the normal archive tree.
  • sv:dok
    • Krankenversicherungsträger (und deren Verbände und Einrichtungen)
    • Rentenversicherungsträger (und deren Verbände und Einrichtungen)
      • 26 - Deutsche Rentenversicherung Nord

        Vollansicht Inventory

        Name: 26 - Deutsche Rentenversicherung Nord
        Laufzeit: 01.01.1868-31.12.2017
        Beschreibung: 26 - Deutsche Rentenversicherung Nord

        Umfang: ca. 3100 Verzeichnungseinheiten

        Laufzeit: 1868-2017

        Geschichte des Registraturbildners
        Die Deutsche Rentenversicherung Nord entstand am 1. Oktober 2005 durch den Zusammenschluss der Landesversicherungsanstalt (LVA) Freie und Hansestadt Hamburg, der LVA Mecklenburg-Vorpommern und der LVA Schleswig-Holstein.

        Landesversicherungsanstalt Schleswig-Holstein
        Die Landesversicherungsanstalt Schleswig-Holstein wurde 1890 als "Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt Schleswig-Holstein" für die Provinz Schleswig-Holstein und das Fürstentum Lübeck ohne das Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck mit Sitz in Kiel errichtet. Seit dem 1. Januar 1912 führte sie den Namen "Landesversicherungsanstalt Schleswig-Holstein".
        Durch das Groß-Hamburg-Gesetz vom 26. Januar 1937 wurde zum 1. Januar 1939 die räumliche Zuständigkeit der LVA Schleswig Holstein und der LVA der Hansestädte geändert. Die Hansestadt Lübeck schied aus der "LVA der Hansestädte" aus und wurde dem Bezirk der "LVA Schleswig-Holstein" zugeordnet. Der Sitz der LVA Schleswig-Holstein wurde von Kiel nach Lübeck verlegt.

        Landesversicherungsanstalt Mecklenburg-Vorpommern
        Die Landesversicherungsanstalt Mecklenburg wurde 1890 als "Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt Mecklenburg" für die beiden Herzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz mit Sitz in Schwerin errichtet und im Jahr 1900 in "Landesversicherungsanstalt Mecklenburg" umbenannt.

        Mit der Einführung der Einheitssozialversicherung in der Sowjetischen Besatzungszone wurde in Mecklenburg die Trägerschaft über die gesamte Sozialversicherung von der 1946 errichteten Sozialversicherungsanstalt Mecklenburg übernommen. Das Gebiet erstreckte sich nun auch über die in Deutschland verbliebenen Bereiche von Pommern (ehem. LVA Pommern, Stettin). Die Trägerschaft der Sozialversicherung in der DDR ging 1952 auf den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) über.

        Im Jahre 1990 wurde das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gebildet und die LVA Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Neubrandenburg errichtet.

        Landesversicherungsanstalt Hamburg
        Die Landesversicherungsanstalt Hamburg wurde am 1. Januar 1891 unter dem Namen "Hanseatische Versicherungsanstalt" mit Sitz in Lübeck gegründet. Sie war zuständig für die drei Hansestädte Bremen, Hamburg und Lübeck. Im Januar 1900 erfolgte die Umbenennung in "Landesversicherungsanstalt der Hansestädte".

        Mit dem Gesetz über Groß-Hamburg und andere Gebietsbereinigungen (Groß-Hamburg-Gesetz) wurde am 1. April 1937 das bisherige Staatsgebiet Hamburg um volkswirtschaftlich wichtige Gebiete aus den benachbarten preußischen Landkreisen und kreisfreien Städten erweitert. Die Einrichtung verlegte ihren Sitz nach Hamburg und trug nun den Namen "Landesversicherungsanstalt Hansestadt Hamburg". Sie war zuständig für den Bezirk Groß-Hamburg mit Altona und den Elbgemeinden, Wandsbek, Harburg, Wilhelmsburg, Teile der Kreise Pinneberg und Stormarn. Das Land Bremen wurde der LVA Oldenburg und das Stadtgebiet Lübeck der LVA Schleswig-Holstein zugeteilt.

        1952 verabschiedete die Bürgerschaft die seitdem gültige Hamburger Verfassung - die LVA hieß folglich "LVA Freie und Hansestadt Hamburg".

        DRV Nord
        Die 2005 durch den Zusammenschluss der drei Landesversicherungsanstalten gebildete Deutsche Rentenversicherung Nord unterhält eine Hauptverwaltung in Lübeck sowie die Verwaltungszentren in Hamburg und Neubrandenburg. Mit dieser Fusion und der einhergehenden Organisationsreform erfolgte gleichfalls die Aufhebung der Trennung der gesetzlichen Rentenversicherung in Arbeiter- und Angestelltenrentenversicherung.

        Die archivierten Akten des Bestandes 26 stammen aus den der ehemaligen Landesversicherungsanstalten Schleswig-Holstein, Freie und Hansestadt Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und der 2005 neu gegründeten DRV Nord.

        Die sv:dok hat die Akten in den Jahren 2015 bis 2017 im Rahmen eines Archivprojekts zur Errichtung eines Zentralarchivs für die DRV Nord als Depositum übernommen. Teile des Bestandes waren bereits 1992 für das Historische Archiv der LVA Freie und Hansestadt Hamburg erfasst worden. Die Bestände des Historischen Archivs wurden 2016 von der sv:dok übernommen und neu erfasst. Die vergebenen Aktenzeichen des Historischen Archivs sind bei der Neuerfassung aufgenommen wurden. Eine gesonderte Auflistung der Alt-Signaturen der Akten des Historischen Archivs der LVA Freie und Hansestadt Hamburg liegt vor (siehe 26/1752/1-3 und Klassifikation Generalakten Historisches Archiv).

        Die Akten können auf Antrag eingesehen werden.

        Es wurden die Schutzfristen des Landresarchivgesetzes Schleswig-Holstein angewendet: mind. 10 Jahre nach Schließung der Akte; bei personenbezogenen Akten mind. 30 Jahre nach Schließung der Akte, mind. 10 Jahre nach dem Tod der Person, falls das Todesdatum bekannt ist; oder 90 Jahre nach der Geburt, falls das Todesdatum nicht bekannt ist; 60 Jahre, wenn weder das Geburts- noch das Todesdatum bekannt sind. Bei Akten mit mit Sozialdatenschutz darüber hinaus mindestens 60 Jahre nach Aktenschluss.

        Folgende Provenienzen wurden festgelegt:


        DRV Nord (seit 2005)
        DRV Nord, Hauptverwaltung Lübeck
        DRV Nord, Dienstort Hamburg
        DRV Nord, Dienstort Neubrandenburg

        LVA der Hansestädte bzw. Hamburg (1890-2005)
        Hanseatische Versicherungsanstalt (1890-1899), Sitz in Lübeck
        LVA der Hansestädte (1900-1938), Sitz in Lübeck
        LVA Hamburg / Freie und Hansestadt Hamburg (1939-2005), Sitz in Hamburg

        LVA Schleswig-Holstein (1890-2005)
        Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt Schleswig-Holstein (1890-1899), Sitz in Kiel
        LVA Schleswig-Holstein, (1900-1937/39), Sitz in Kiel
        LVA Schleswig-Holstein, (1937/39-2005), Sitz in Lübeck

        LVA Mecklenburg bzw. Mecklenburg-Vorpommern (1890-1945 und 1991-2005)
        Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt Mecklenburg, (1890-1898), Sitz in Schwerin
        LVA Mecklenburg (1899-1945), Sitz in Schwerin
        LVA Mecklenburg-Vorpommern (1991-2005), Sitz in Neubrandenburg

        Bearbeiterinnen: Regina Mentner M.A., Dr. Gerhilt Dietrich



      • 6 - Deutsche Rentenversicherung Westfalen
    • Unfallversicherungsträger (und deren Verbände und Einrichtungen)
    • Sonstige Institutionen
    • Sammlungen und Nachlässe
    • Fotos und Plakate, Karten und Medien